Bauwerksabdichtung & Kellerabdichtung

Mehlhorn Bautenschutz Holthusen

Feuchtigkeit zerstört Bausubstanz und gefährdet die Tragfähigkeit der Fundamente.

Um eindringende Feuchtigkeit erfolgreich eindämmen zu können, ist es wichtig, nach den Ursachen für den Feuchteeintritt zu forschen. Die Feststellung des Lastfalles, die Bestimmung des Feuchtgehaltes und der vorliegenden Schadsalz- und Nitratbelastung gehören ebenso dazu, wie bedarfsweise Aufnahmen mit der Infrarotkamera zur Lokalisierung von Leckagen bei Umbauten von technischen Einrichtungen.

Für den erfolgreichen Einsatz altbewährter und auch neuer Abdichtungsmethoden nach den „Aner-kannten Regeln der Technik“, möchten wir stellvertretend das Niederdruck- Injektionsverfahren, die weiße Wanne, Dichtungsschlämme und Dickbeschichtung als Anwendungsbeispiele benennen. Mit diesen Methoden, für die Bauwerksabdichtung und Kellerabdichtung, steht einem dichten Gebäude nichts mehr im Wege.

Auf dem Gebiet der Abdichtung dürfen unsere Kunden auf TÜV-geprüftes Fachwissen vertrauen.

REFERENZOBJEKTE

1. Objekt: LALLF Landesamt f. Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit u. Fischerei in MV
Ort: Rostock
AG: Betrieb für Bau und Liegenschaften
Mecklenburg-Vorpommern
Wert: 119.780 €
2. Objekt: Domschule
Ort: Güstrow
AG: BIG Städtebau GmbH
Wert: 77.540 €
3. Objekt: Laurembergstieg 1-13
Ort: Hamburg
AG: BTK Bau GmbH
Wert: 63.980 €
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen
Slideshow von Mehlhorn Bautenschutz Holthusen